• Ann(i)

Fruchtiges, veganes Oster-Dessert mit Spekulatius-Joghurt & Schokoladeneiern

Happy (vegan) Easter Dessert mit Spekulatiuskeksen!

Hast du noch jede Menge Spekulatiuskekse von Weihnachten übrig? Perfekt! Ich verrate dir, wie du daraus ein freshes, fruchtiges & ganz und gar nicht weihnachtliches Oster-Dessert für dich sowie deine Family kredenzen kannst.


Bis auf die krassesten Ultra-Naschkatzen kennen wir es wohl alle - es ist fast April und all die Leckereien von Weihnachten überlagern noch immer unsere Vorratsschränke oder Süssigkeiten-Schubladen. Insbesondere bei veganen Süßigkeiten, reicht ein Blick aufs nicht mehr weit entfernte MHD, welches uns sagt: Weg damit jetzt! Also wuchs in mir die Frage, was mache ich mit 400g Spekulatiuskeksen im April? Etwas Süßes auf alle Fälle! Und Ostern ist auch nicht mehr weit entfernt! So kam mir die Idee einer Neuinterpretation von herkömmlichen, weihnachtlichen Spekulatius-Cremes und Co. Neben der nachhaltigen Nutzung von Resten wollte ich auch einen frischen, fruchtigen Geschmack erzeugen, der uns nicht unmittelbar an fröstelnde Hände am Glühwein, Last Christmas in Dauerschleife sowie Santa & Friends denken lässt. Es sollte einfach etwas Neues, Tropisches und Erfrischendes werden: veganer Spekulatius-Joghurt mit goldenen Kiwis.

Für das gesamte Rezept benötigst du nur wenige Zutaten und maximal entspannte 15 min Zubereitungszeit. Mein Tipp: Für den Joghurt und das Topping ist auf alle Fälle das Spekulatius-Gewürz von BIOVEGAN entscheidend. Die goldenen Kiwis bringen zudem einen deutlich süßeren und milderen Geschmack ins Dessert als ihre grünen Brudis. Die veganen Schokoladen-Eier habe ich bei REWE (Eigenmarke) gefunden und bin von Geschmack sowie Qualität begeistert. Denn vegane Schoki ist für mich tatsächlich nicht easy, was den Geschmack betrifft. Oft löst es bei mir leider nicht den "wow"-Moment aus.


Du kannst natürlich auch andere Früchte oder Toppingzutaten verwenden, generell solltest du aber darauf achten, dass deine Dessertmasse nicht zu flüssig wird. So brauchte ich ein, zwei Anläufe bis es cremiger und weniger Smoothie-like war. Hier gilt wie bei der Zubereitung von Zuckerguss erstmal nur zaghaft die Flüssigkeit in Form des Multi-Safts verwenden und lieber step-by-step hinzugeben. Ihr könnt zusätzlich auch größere Keksstücke unter den Joghurt rühren bzw. in Schichten in eure Gläser füllen.

Du brauchst:


  • 500g Vanille-Joghurt (z.B. von Alpro)

  • 400g Spekulatiuskekse (z.B. von Koro)

  • 1/2 TL Spekulatiusgewürz (z.B. von BIOVEGAN)

  • vegane Schokoladeneier (z.B. von REWE)

  • 6 goldene Kiwis

  • 100-200 ml Multivitamin-Saft

  • Spritzer Pflanzenmilch (z.B. Oatly)

  • Spritzer Agavendicksaft

So gehts:


  1. Alle Zutaten (Veganen Joghurt, Pflanzenmilch, Agavendicksaft) in eine große Schüssel geben und mit dem Spekulatiusgewürz abschmecken.

  2. Alle Spekulatiuskekse in kleinere und größere Stücke zerbröckeln.

  3. Die eine Häfte dann in eine separate Schüssel zaghaft in etwas Multisaft tränken. Gib diese anschließend zu der Joghurtmasse und verrühre diese ordentlich.

  4. Abwechselnd nun den Joghurt und die andere Hälfte der trockenen, zerbrochenen Keksen in 6 gleichhohe Gefäße z.B. Gläser geben.

  5. Parallel die Kiwis schnippeln und diese mit in die Gläser geben.

Zum Servieren nur noch die Schoki-Eier von Papier befreien und zusammen mit einer Prise Spekulatiusgewürz als Topping auf deine Desserts geben. Lasst es euch schmecken, Bunnies!

Lass dir die Mini-Osterdesserts schmecken - Ideal auch als Mitbringsel!

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen