top of page
  • Ann(i)

Vegane Kürbis Mac and Cheese Pasta

Die cremigste & köstlichste Pasta-Sauce der Welt!

Herbst & Winter ist Kürbiszeit #pumpkinseason - doch warum nur als Suppe?


So gehört für die meisten eine scharf-cremige Kürbis-Suppe mit Ingwer zum absoluten Pflichtprogramm in der winterlichen Küche und unser Immunsystem, wenn es draußen langsam kalt, düster und trist wird. So auch für uns. Doch irgendwann fragten wir uns, warum Kürbis eigentlich zumeist nur in Suppenform als Klassiker dient? Bzw. wir bis dahin immer nur diese eine Zubereitungsmöglichkeit in diesem kreativen Gemüse sahen. Es gäbe doch sicher so einige Rezepte und Speisen mehr, die dieses verheißungsvolle und vielseitige Gemüse im richtigen Licht erstrahlen lässt. Nur welche?


... wenn es doch Pasta gibt?


Wir streckten also unsere eingefahren Fühler nach Rezeptanregungen und Inspirationen aus. Für uns als Pasta-Liebhaber durch und durch, war jedoch schnell klar, wir wollten zu allererst eine Nudel-Variante ausprobieren. Also probierten wir Lasagnen mit mehr oder weniger Kürbis, Pastasaucen mit gekochten Kürbisstücken und Co aus. Allesamt lecker, doch keines war so gut wie dieses.


So schmeckt diese Lieblingssauce nicht nur unglaublich cremig und würzig, sondern auch weniger nach Kürbis und vielmehr nach intensiver käsiger Mac and Cheese. Für uns die beste pflanzliche Käse- und Pastasauce, die wir je gekocht haben. Damit aber genug, hier endlich das Rezept zum Nachmachen und lass dir gesagt sein, dieses Rezept funktioniert als comfy und Soulfood Speise immer gut! ;-)

Du brauchst:

  • 300g Dinkel-Spaghetti

  • Kleinen Hokkaido-Kürbis

  • 400g TK Brokkoli z.B. von Iglo (frisch geht natürlich auch, dann nur die Kochzeit beachten)

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 große, weiße Zwiebel

  • 100 g Cashewkerne

  • 2-3 ordentliche Spritzer Zitronensaft

  • 2 EL Hefeflocken

  • 1 EL Senf

  • 1 TL Salz

  • 1 TL Paprikapulver Edelsüß

  • 250 ml Gemüsebrühe

  • 50-100 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch) je nach Samigkeit

  • Salz & Pfeffer

  • Etwas Öl (zum Bestreichen des Kürbis)

So geht´s:

  1. Zu allererst die Cashews in einer kleinen Schale mit lauwarmem Wasser ca. 30 Minuten einweichen.

  2. Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen und den Hokkaido-Kürbis gründlich waschen, zerteilen, das Innere inkl. Kerne entfernen sowie in ca. 7-10 cm große Stücke schneiden. Anschließend diese in eine große Schüssel geben und mit etwas Öl beträufeln sowie gut mit Salz und Pfeffer würzen. Danach den Kürbis auf einem Backblech mit Backpapier gut verteilen und im Ofen für rund 25 Min backen, bis der Kürbis angenehm weich ist. Dies verleiht dem Kürbis ein herrliches Aroma.

  3. Je nach Timing (kurz bevor der Kürbis ready ist) und laut Packungsanweisung, einen großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Spaghetti darin al dente zubereiten.

  4. Nebenbei den tiefgekühlten Brokkoli in Salzwasser und mit etwas Muskatnuss in einem Topf zum Kochen bringen und für insgesamt 7 Min (gesamte Kochzeit) bissfest kochen.

  5. Für die Sauce: Zwiebel und Knoblauch schälen sowie in Ringe schneiden. Zusammen mit dem gebackenen Kürbis, den eingeweichten Cashewkernen, Gemüsebrühe, Hefeflocken, Pflanzenmilch, Senf, Paprikapulver und Zitronensaft in den Mixer geben. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Senf abschmecken.

  6. Sauce mit Pasta, Brokkoli und etwas plant-based Parmesan servieren - (pflanzlichen) Käse kanns ja nie genug geben. ;-) Schmecken lassen!


Happy Hunger


xxxx

dein Bohojunkie



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page